Katechetisches Institut Aachen
http://ki-aachen.kibac.de/ki-nachrichten?mode=detail&action=details&siteid=1030056&type=news&nodeid=a7bd46a6-1f06-4c35-98ca-f8df93d2652a
Bilderfries KI Aachen

Veranstaltungsliste

07.06.2016, 15:30 - 18:00

Ich sehe etwas, was du nicht siehst - Filmdidaktische Zugänge

Filmdidaktische Zugänge zu biblischen Texten Mehr

09.06.2016, 15:30 - 18:00

Begegnung mit dem Buddhismus

10.06.2016, 19:30 - 22:00

Veranstaltungsreihe Inklusion - Body-Percussion - KI AC

Im Spannungsfeld zwischen Autonomie und Angewiesensein Mehr

18.08.2016, 10:00 - 19.08.2016, 16:30

16. Sommer-Ferien-Seminar im KI

(KI Aachen mit dem Evangelischen Kirchenkreises Aachen) Mehr

 
 
Jugendtrauerkoffer

Die Trauer zurück ins Leben: Der JugendTRAUERkoffer, den Marita Borkens (v.l.), Alexandra Schiffers, Johannes Gather und Gottfried Siegers zusammengestellt haben, ist ab sofort ausleihbar.

Vollbild

 
 

 

Damit Trauer nicht sprachlos macht

JugendTRAUERkoffer gibt Halt und Orientierung. Notfallgepäck für Schulen.

Aachen, (iba) – Wenn Kinder und Jugendliche trauern, brauchen sie Begleitung. Doch was tun, wenn ein Schüler ums Leben kommt oder eine Lehrkraft verstirbt? Wie kann Trauerarbeit sinnvoll geleistet werden?

Vor diesen Fragen steht eine Schulgemeinde oft unvermittelt. Hilfe in solchen Fällen bietet der JugendTRAUERkoffer, der in Kooperation zwischen der Abteilung Erziehung und Schule im Bischöflichen Generalvikariat und dem Katechetischen Institut (KI) des Bistums Aachen entstanden ist.

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Schulen, insbesondere Religionslehrer immer häufiger mit der Frage konfrontiert sind, wie sie im Trauerfall reagieren sollen und wo sie Hilfe bekommen können", sagt Gottfried Siegers, Referent für Schulpastoral. Gemeinsam mit Alexandra Schiffers, Religionspädagogische Medienstelle (KI), Marita Borkens, Fachstelle für Büchereiarbeit (KI) und Johannes Gather, Dozent für Religionspädagogik (KI), hat er Materialien für den JugendTRAUERkoffer ausgewählt und zusammengestellt. „Wir wollen die Trauer ins Leben zurückholen, als einen selbstverständlichen Teil des Alltags und ihr damit auch ein bisschen den Schrecken nehmen", sagt Johannes Gather.

Der prall gefüllte Reisekoffer, der ausgeliehen werden kann, bietet eine Vielzahl von Hilfen, vor allen Dingen Bücher, die bei der Bewältigung und beim Umgang mit Trauer helfen. Enthalten sind beispielsweise Romane, die direkt für Jugendliche geeignet sind wie etwa „Leben ist auch keine Lösung" von Cia Hills. Vor allem enthält der Koffer Literatur für Menschen, die Jugendliche in Trauersituationen begleiten. Außerdem eingepackt wurden Musikempfehlungen und Filme, Gottesdienstvorschläge und spirituelle Impulse. Zum Koffer gehört aber auch ein Ordner mit regionalen Kontaktadressen sowie ein Handbuch mit ganz praktischen Tipps, was zu beachten ist, wenn der Notfall eintritt. „Das gehört eigentlich in jedes Lehrerzimmer", sagt Gottfried Siegers. So bietet der JugendTRAUERkoffer Hilfe nicht nur für den akuten Fall, sondern auch zur Prävention. Fachgruppen und Konferenzen sind eingeladen, sich mit der Frage nach dem richtigen Verhalten im Trauerfall zu beschäftigen. Für diese Arbeit ist der Koffer im Katechetischen Institut ausleihbar. Zusätzlich bietet Gottfried Siegers an, auf Anfrage in die Schulen zu kommen, um den Koffer und dessen Inhalt vorzustellen.

Einen solchen Fundus an Fachliteratur und vor allen Dingen Romanen zusammenzustellen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen, war dabei alles andere einfach. „Trauerliteratur für Kinder gibt es eigentlich recht viel, Bücher für Jugendliche gibt es allerdings seltener", erzählt Marita Borkens. Knapp 50 Schmöker hat sie in der Vorbereitung gelesen. Nicht alle haben es in den Koffer geschafft. „Ich habe versucht, Bücher zu finden, die die Jugendlichen auch wirklich ansprechen. Und die unterschiedliche Stimmungen vermitteln: fröhlich, verzweifelt, wütend und traurig", sagt Borkens, die die Liste der Bücher regelmäßig aktualisieren wird.

Wo kann der JugendTRAUERkoffer ausgeliehen werden?

Religionspädagogische Medienstelle, Katechetisches Institut des Bistums Aachen, Eupener Straße 132, Tel. 0241/60004-31, E-Mail medienstelle.ki@bistum-aachen.de, Infos unter www.medienstelle-ki-aachen.de

Ansprechpartner zur Verwendung des Trauerkoffers in der Schule:

Gottfried Siegers, Abteilung Erziehung und Schule im Bischöflichen Generalvikariat, Klosterplatz 7, Aachen, Tel. 0241/452-521, E-Mail gottfried.siegers@bistum-aachen.de

(iba/Na 014)


Von iba

Veröffentlicht am 26.01.2015

 
Test